{German} Gnocchipfannenliebe

Ich mag Gnocchi. So sehr, dass ich beim Kochen immer wieder welche genascht habe, obwohl die so unglaublich sättigend sind.

Okay. Von den Gnocchi selbst kann man hier nicht viel sehen…

Was ich eigentlich sagen will: Ich habe gekocht. Mal wieder. Und mal wieder (fast) das gleiche, die Art Sauce habe ich in letzter Zeit oft gekocht, wenn auch immer mit etwas anderem, sprich mal Reis, mal Nudeln, und eben jetzt Gnocchi. Vielleicht das nächste Mal mit Kartoffeln? Das wär vielleicht ein bisschen zu… weiß nicht.

In letzter Zeit bin ich immer häufiger am Kochen. Das mag zum Teil der tolle Einfluss meines Freundes sein, immerhin macht er grad einen Kochkurs, arbeitet als Kochtrainee in einem Restaurant… und schickt mir andauernd Fotos von leckeren Sachen. Wie fies! Naja, immerhin ist er auch eine gute Hilfe. Manchmal schreibe ich ihm “HILFE! Was mache ich aus […]?”. Ich hör zwar nicht immer auf seinen Rat, weil ich die Hälfte meistens eh nicht verstanden habe, aber hey.

Zurzeit versuche ich auch, meinen Fleischkonsum ein bisschen einzuschränken. Hier als Einfluss wahrscheinlich Juliane, die Veganerin ist, und bei der ich letztens zwei Wochen (allerdings nicht am Stück) zu Besuch war. Aber auch generell, ich hab schon lange keine Lust mehr auf Billigfleisch, und wenn wir seltener Fleisch kaufen, dann können wir uns auch richtig gutes Fleisch leisten.

Irgendwie aber auch als Vorbereitung für einen Punkt auf meiner DayZeroProject Liste (die Seite ist übrigens seit Mitte Dezember unerreichbar, deswegen wird es jetzt keine häufigen Updates meiner Liste geben. 🙁 Kann mich auch nicht mehr an alle erinnern, und habe es nur auf der Seite gespeichert… haha. Ohje!). Schließlich habe ich vor, mich “irgendeinen Monat der nächsten 2,75 Jahre” vegetarisch zu ernähren. Einen ganzen Monat möchte ich momentan aber noch nicht. 😉

EDIT: Und weil Sarah es sich gewünscht hat, hier das Rezept:

Zutaten (2 Personen*):
2 kleine Zwiebeln (oder eine große)
1-2 Knoblauchzehen
2 Paprika (ich hatte eine rote und eine gelbe, aber die Farbwahl ist ja egal)
1 Zucchini
1 kleine Dose geschälte Tomaten (400g)
200g Gnocchi
Außerdem:
Rapsöl (o.ä.)
Salz
Pfeffer
Basilikum

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln halbieren und in Halbringe schneiden (wahlweise würfeln), den Knoblauch hacken.

2. Paprika und Zucchini waschen. Paprika würfeln, Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden. Nach Bedarf die Dosentomaten ein bisschen zerkleinern. Aber nicht abgießen, den Saft bzw. das Pürree braucht ihr auch!

3. Eine Pfanne mit etwas Rapsöl erhitzen. Wenn sie heiß ist, den Knoblauch dazu geben und anbraten, bis er goldgelb ist (unter einer Minute, meistens). Die Zwiebeln dazu geben, ebenfalls anbraten (ca. 2-3 Minuten, bis sie glasig werden).

4. Zeitgleich einen Topf mit Wasser und Salz für die Gnocchi aufsetzen. Auf der Packung sollte an sich auch eine Anleitung stehen, bei mir war es: 2L für die 200g Gnocchi, 1TL Salz. Wenn das Wasser kocht, die Gnocchi dazugeben. Abwarten und sich um die Sauce kümmern. 😉

5. Paprika in die Pfanne mit den Zwiebeln geben. Ein paar Minuten anbraten. Ich schätze mal ca. 5 Minuten, gehe da aber immer nach Gefühl.

6. Zucchini dazugeben, ebenfalls kurz anbraten. Mit Pfeffer und Salz vorsichtig würzen. Dann die Dosentomaten inkl. Saft dazugeben. Den Herd auf niedrigere Stufe stellen und das ganze ein bisschen köcheln lassen.

7. Die Gnocchi, die oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abnehmen und entweder servieren, oder wie ich (diesmal, weil sie mir ein bisschen zu matschig geworden sind) zur Seite stellen, um sie später anzubraten. (s. 8.)

(8. Optional: wenn alle Gnocchi fertiggekocht sind, eine zweite Pfanne mit etwas Butterfett oder normaler Butter erhitzen und die Gnocchi kurz anbraten.)

9. Wenn ihr es da habt, könnt ihr die Sauce noch mit frischem Basilikum ein bisschen verfeinern. Wenn nicht, an dieser Stelle nochmal abschmecken.
10. Servieren. 🙂

*: Unsere Gnocchi sind weg, allerdings haben wir von der Sauce noch etwas für ca. 1 Portionen übrig. Ist also etwas mehr als 2 Portionen. 😉

in Food.
  • Mogy

    Gnocchi – lieber gebraten oder lieber gekocht?

    • Also ich habe sie hier jetzt kurz gekocht, und dann noch ZUSÄTZLICH gebraten. Das war ein guter Mittelweg, weil sie mir nur gebraten (ohne vorher kochen) zu trocken sind, nur gekocht vollkommen in Ordnung, mir aber heute ein bisschen zu matschig geraten.

  • Sarah

    Das sieht lecker aus 🙂 Rezept?
    & Vegetarier sein ist super 😀

  • Gnocchi definitiv lieber gebraten ;P Mit genügend Olivenöl wird da nix trocken … nur knusprig 😉
    Sieht gut aus!

  • Pingback: Soja Nuggets « Hauptstadtfieber()