{German} Der letzte Monat

In einigen Bildern und Worten.

Anständiges rumnerden mit meinem Engländer, der für 9 Tage zu Besuch war. Hat sehr viel Spaß gemacht. Und ich war ein bisschen sehr stolz, dass mein Laptop um Welten bessere Grafiken hat als sein Laptop. Gnihihi. Dafür schlägt nichts seinen Gaming PC zu Hause. Oder die Maus, die er dabei hatte, und die ich dann benutzen konnte. Ich vermisse sie! Nehmt mir meine blöde kleine Laptopmaus weg und gebt mir ein anständiges Gaming Mäuschen! *hust* nicht nur für’s spielen natürlich. Natürlich!

Das Dear Reader Konzert im Forum Bielefeld. Nervös hingepilgert, gespannt der Musik gelauscht (alle meine Lieblinge haben sie gespielt, vom alten wie neuen Album! Sogar Heavy, der nur eine B-Side auf der Great White Bear Single war!!), glücklich mit signierter LP und einer Totebag nach Hause gedackelt. Und dann feststellen müssen, dass ich das Autogramm verschmiert hatte… supi!

Safaripark in Schloß Holte-Stukenbrock! Äschte weißö Tigör und Löwön. Familie inklusive meiner beiden Neffen und meinem Engländer. Beweis, dass auch Freizeitparks, die nicht unbedingt an junge Erwachsene gerichtet sind (also es an krassen Achterbahnen etc fehlt), riesig Spaß machen können. Man muss nur das Kind in sich erhalten! 😛

Nachdem ich meinen vegetarischen Monat erfolgreich (und begeistert!) hinter mich gebracht hatte, gab es dann vor ein paar Tagen dafür das beste Brathähnchen, das ich je gegessen habe! Natürlich von meinem geangelten Koch gezaubert. Lecker!

Ein bisschen schade fand ich an dem Besuch, dass wir es nicht geschafft haben, mehr Leute zu treffen. Hatten wir eigentlich (wie immer) vor, aber er kam an mit einer Erkältung, bzw. Nasennebenhöhlenentzündung, d.h. war die ersten paar Tage gar nicht gut drauf, und danach und zwischendrin war meine Familie hier, mit der wir dann natürlich viel unternommen haben. Und der Rest war dann noch ein paar Tage die Zweisamkeit ausleben… leider nicht mehr viel geschafft. Naja. Es gibt ja immer noch ein nächstes Mal?

In einigen Bildern und Worten.

Anständiges rumnerden mit meinem Engländer, der für 9 Tage zu Besuch war. Hat sehr viel Spaß gemacht. Und ich war ein bisschen sehr stolz, dass mein Laptop um Welten bessere Grafiken hat als sein Laptop. Gnihihi. Dafür schlägt nichts seinen Gaming PC zu Hause. Oder die Maus, die er dabei hatte, und die ich dann benutzen konnte. Ich vermisse sie! Nehmt mir meine blöde kleine Laptopmaus weg und gebt mir ein anständiges Gaming Mäuschen! *hust* nicht nur für’s spielen natürlich. Natürlich!

Das Dear Reader Konzert im Forum Bielefeld. Nervös hingepilgert, gespannt der Musik gelauscht (alle meine Lieblinge haben sie gespielt, vom alten wie neuen Album! Sogar Heavy, der nur eine B-Side auf der Great White Bear Single war!!), glücklich mit signierter LP und einer Totebag nach Hause gedackelt. Und dann feststellen müssen, dass ich das Autogramm verschmiert hatte… supi!

Safaripark in Schloß Holte-Stukenbrock! Äschte weißö Tigör und Löwön. Familie inklusive meiner beiden Neffen und meinem Engländer. Beweis, dass auch Freizeitparks, die nicht unbedingt an junge Erwachsene gerichtet sind (also es an krassen Achterbahnen etc fehlt), riesig Spaß machen können. Man muss nur das Kind in sich erhalten! 😛

Nachdem ich meinen vegetarischen Monat erfolgreich (und begeistert!) hinter mich gebracht hatte, gab es dann vor ein paar Tagen dafür das beste Brathähnchen, das ich je gegessen habe! Natürlich von meinem geangelten Koch gezaubert. Lecker!

Ein bisschen schade fand ich an dem Besuch, dass wir es nicht geschafft haben, mehr Leute zu treffen. Hatten wir eigentlich (wie immer) vor, aber er kam an mit einer Erkältung, bzw. Nasennebenhöhlenentzündung, d.h. war die ersten paar Tage gar nicht gut drauf, und danach und zwischendrin war meine Familie hier, mit der wir dann natürlich viel unternommen haben. Und der Rest war dann noch ein paar Tage die Zweisamkeit ausleben… leider nicht mehr viel geschafft. Naja. Es gibt ja immer noch ein nächstes Mal?

in Life.