Category Archives: University

London Called. I Answered.

Woah, what. I’ve been here for six weeks already and haven’t blogged at all yet? Uhm. Err, yes, well… ‘m sorry.

What I’m doing here? Studying. For a year. Where? In East London. Why? Because I can!
I’m (only?) in my second year, but I really desperately wanted to go to England, so I ignored the Erasmus programme and set it all up myself – and here I am!

I definitely like the studies, but I’ve been hit by the usual autumnal lethargy, so I haven’t really gone on many adventures yet. Yet!
In the first week though I went to Westminster Abbey. £13 admittance fee, ouch. It’s very beautiful, though. I have to say though, as long as it’s still open to the tourists, it’s less breathtaking than you would think. Many people, lots of noise, a lot of “tourism”. We stayed for the evensong though, which can be attended by anyone free of charge. At this point the Abbey was completely empty and the size could take its imposing effect on you. The evensong itself was absolutely gorgeous as well.

It wasn’t allowed to take any pictures in the Abbey itself, so we had to make do with the backyard. Which was pretty enough.

And, well. I’m aware that Westminster Abbey is the church in which most British monarchs were crowned, married and burried. I happily listened to the audio guide as it went on about the tombs of the several Henries and Edwards, and still didn’t realise what this would also mean: that the tomb of Elizabeth I., AKA my favourite queen, AKA huge inspiration for me, would also be in the Abbey. So when the audio guide told me to “go left to see the tomb of Elizabeth I.” t was my cue to get all teary-eyed.

Another day I went to the Natural History Museum. The best thing about London museums – and I think British museums in general? – are that most of them have free admittance, apart form special exhibitions. Culture for free! And since I love dinosaurs more than (almost) anything, I just had to go to the NHM.

To be honest: it’s entertaining, big, and yes, rpetty cool, but the dinosaur exhibit was a tad disappointing. It was darkened to create an oh-so-scary atmosphere and you had to go onto this bridge. That bridge leads you above the “smaller” part of the dino exhibit, i.e. the small findings such as eggs, claws, etc., and to the left and right of the bridge the dinosaur skeletons were suspended on wire ropes. I prefer my dinos accessible, almost-touchable (just almost!) and to stand in front of to take pictures. See that sabre-tooth tigre picture above.

I also couldn’t find much about anthropology, so the history of man. That might just be because I blindly walked past it, because we (especially my company) were more interested in dinosaurs and marine reptiles. There was definitely a biology department which we briefly walked through, but nothing about our ancestory. Which really must have been there. This calls for another visit, doesn’t it?


Darwin and I are bros, yo.


Related Posts

Summer Semester 2012

My second semester was really weird. For the majority of the last three months, I was pretty ill, protracted stomach flu, so I kind of cheated my way through the semester, dropped classes here and there because I couldn’t work that much, and with the classes that I did keep, I desperately tried not to go beyond the allowed missed attendance limit.

Of course everything started highly motivated, with a fresh start into the summer semester. Due to that stupid illness and general procrastination and lack of motivation it all turned out to be … nothing. Maybe that’s just a general student predicament. Though my fellow students all seem to master it perfectly.

(First semester half: Easter, pancakes, Lunapark (=tiny tiny tiny fun fair in Paderborn)

Last week a stupid cold was added to the list, because the bus driver just can’t get the air conditioning right. During the winter they heat the buses to a ridiculous warmth, and as soon as the temperature hits 25!C outside, they turn the AC up high, which means you’d normally need a jacket, but of course, you don’t have one – you’re dressed for hot weather! So that’s how I got a cold.

Just unfortunate that I wrote an exam yesterday. It went okay though – could have been better, but given the fact that I was in bed with fever for the last 5 days and couldn’t finish studying, it’s alright. Now I “just” have to read to books, pass a few hours in the language lab and write two (or rather one and a half) term papers.

(Second half: Berlin vacation, canola fields, my brother’s cat, Oxford)

I’ve also got accepted to England: next semester will be spent aborad! Though they only confirmed one semester, which is confusing; I applied for a full year.

On top of that, I decided to switch subjects, though I’m waiting for my online application to be processed. If it’s going through, I’m switching from History to English Linguistics. As much as I love History, as a university subject it’s just too much. And since I panic every time I so much as think about holding a presentation or writing a term paper in History, I guess it’s better this way.

I’m definitely excited to see what the next semester (in England! Yeaaaaahh!!) has on offer.

Related Posts

{German} Semesterferien

Das war es also, das erste Semester. Es ist vorbei! AHH!
Es ist echt ein ungewohnter Gedanke, jetzt für zwei Monate auf einmal wieder tun und lassen zu können, was ich will. Wochenenden verlieren wieder an Bedeutung, denn ausschlafen kann man ja auch so. 😛 Ich habe mich schon über die Winterferien herzlichst gelangweilt, deswegen strecke ich jetzt meine Fühler in alle Richtungen, um zu schauen, womit ich meine Zeit denn so verbringe.
Morgen früh fliege ich erstmal für eine Woche nach Irland, zur Taufe meiner kleinen Nichte. Sühühüüüß! Und danach die Woche ist immerhin auch schon halb verplant. Dann ist auch schon mein Geburtstag, für den ich 5 Tage Besuch bekomme.
Dann wieder zwei Wochen unverplant (bisher), am 3.3. kommt die liebe Juliane aus Hamburg für ein paar Tage her, und danach…?!?! Da hab ich noch einen ganzen Monat! AHHHH!!
Ich würd ja gern noch nach Berlin. Wer weiß, vielleicht krieg ich das hin.

Ansonsten, das Semester war… okay. Es war nicht geplant, dass ich kurz vor der ersten Klausur einen mittelschweren Nervenzusammenbruch wegen meiner allerallerersten Trennung (*scha-nief*) erleide, und es war ebensowenig geplant, dass ich vor lauter Verwirrung einfach “irgendwas” wähle, bei dem sich jetzt irgendwie rausstellt, dass ich da im Endeffekt meine Zeit vergeudet hat, weil es irgendwie nicht in meine Studienordnung reingepasst hat… höh. Es ist VERWIRREND. Bevor ich die Kurse für’s nächste Semester wähle, sollte ich dann vielleicht doch mal zur Studienberatung hoppeln. Ich hab ja ZEIT dafür!

Fotos gibt’s heute mal nicht weil is nich. 😛

Related Posts

{German} Man kommt ja sonst zu nichts.

Jap, die Uni hat mich schwer im Griff. Mein Stundenplan ist geregelt, bis auf einige verwirrende Sachen in Geschichte, aber das sollte sich dann auch relativ bald regeln. Bald schon kommt die nächste aufregende Phase, und zwar die Prüfungsanmeldung. Da wir dieses Jahr der erste Jahrgang sind, die das alles elektronisch regeln, dürfen wir uns jetzt Ende Oktober bis November, nach zwei bis drei Wochen Uni, entscheiden, worin wir Prüfungsleistungen erbringen wollen. Wobei uns eigentlich noch der Überblick fehlt, wo wir überhaupt welche machen können! Aber ist ja egal. 🙂 Ich hetze die letzten paar Wochen auch nur schwer gestresst von A nach B, selbst an meinen freien Tagen wie heute, das Gefühl von AAAAAAHH ICH MUSS NOCH XYZ TUN UND ÜBERHAUPT lässt einen auch am Wochenende nicht los. Ein bisschen was hab ich die letzten Tage aber doch irgendwie hingekriegt! (Da meine Mutter die letzten zwei Wochen mit ihrer Kamera nach Irland abgehauen ist, gibt’s von mir diesmal nur Handyfotos.)
Darf ich vorstellen: Frederick, das Drachenbäumchen. Nein, wirklich, die Pflanze heißt echt so. Also Drachenbaum. Nicht Frederick. Das war dann doch mein Verdienst. Frederick’s Blumenerde schimmelt ein kleines bisschen. Ab und zu. Ich weiß nicht wieso… bisher hab ich den Schimmel einfach nur abgekratzt. Hmm. Er muss auch demnächst wirklich mal umgetopft werden, aber dafür muss erstmal Blumenerde her! Die Marke SIX (Achtung, große Flashsite mit nerviger Musik… hmpf…) hat seit neustem eine Filiale in Paderborn. Und oh mein Gott, bin ich verliebt! Ich mochte deren Schmuck ja eh schon lange (auch wenn es übliche “Modeschmuck” Qualität ist), aber in den Laden könnte ich einziehen. Hab bestimmt 20 Paar Ohrringe gefunden, die ich hätte mitnehmen können, von dem restlichen Schmuck- und Accessoirezeugs ganz zu schweigen. Letztendlich ist es nur dieses Paar süßer Eulenohrringe geworden. Aber die sortieren riesig schnell um… viele der Sachen, die ich letzte Woche in der Hand hatte und gemocht hatte, hab ich gestern im Laden gar nicht mehr gesehen!
Ich hab endlich wieder eine Uhr! Diese habe ich im Fundus meiner Mutter entdeckt (Mamiii, brauchst du die noch?). Sie brauchte nur eine neue Batterie, also hab ich die zügig bei Kaufhof wechseln lassen. Ging sehr fix. Ausgesucht hätte ich mir die Uhr selbst wohl nicht – ich finde sie sehr hübsch, aber ich komme mit eckigen Uhrdisplays nicht so klar. Aber man gewöhnt sich dran, deshalb bin ich sehr, sehr glücklich, nicht mehr zeitlos rumzulaufen. 😉 Hachja. Ich geb mir Mühe, mal wieder öfter was von mir hören zu lassen. Meine Mutter hat mir zwei Backaromen aus Irland mitgebracht, und wenn mein Engländer endlich in die Pötte kommt, schickt er mir aus England demnächst auch ein paar, und an den darauf folgenden Backexperimenten lasse ich euch gerne teilhaben. ;D

Related Posts

{German} Die ersten Tage an der Uni

Das Foto (via meinem Dailybooth Profil) beschreibt meinen Gemützustand zur Zeit eigentlich am Besten. Seit Mittwoch hat die Uni angefangen – bzw. zuerst einmal die Einführungswoche. Ich hab viele wunderbare neue Leute kennengelernt, mit denen ich mich auch sehr gut verstehe.

Am Freitag sollten wir uns dann alle für unsere Veranstaltungen via Internetprogramm anmelden. Ab 14 Uhr. Ja… das Programm schmierte natürlich sofort ab, eine Seite brauchte 10min zu laden (und ich habe gutes Internet!) … und sobald es dann doch ging waren alle  Veranstaltungen voll. Für Geschichte hab ich mich jetzt für irgendwas angemeldet, von dem ich noch nicht mal wirklich weiß, ob das überhaupt meine Pflichtveranstaltungen erfüllt, für Englisch tauchen manche Kurse zwar im Veranstaltungskalender, aber nicht auf der Anmeldungsseite auf. Drama, Chaos, Drama.

Der allgemeine Ratschlag ist, sich die Veranstaltungen rauszusuchen, zu denen man hinwill/muss, und dann einfach hinzugehen. Klingt ja einleuchtend. Als Ersti kann man ja schlecht was anderes als die Einführungsseminare machen.

Und jetzt liege ich gerade mit fiesen Halsschmerzen im Bett. Der Herbst hat mich wärmstens empfangen. 😉 Hoffen wir mal, das ist bis morgen besser, schließlich wollen wir nicht die ganze Uni vollhusten.

Related Posts